CityLeaks Urban Art Festival 01.-20.09.2015

Unter dem Titel „Die Stadt, die es nicht gibt“ geht die CityLeaks Urban Art Biennale diesen September bereits zum dritten Mal an den Start. Eröffnet wird das Festival vom 28.-30. August 2015 durch einen Kongress, der den Kölner Stadtraum interdisziplinär verhandelt. CityLeaks wird zur kommenden Festivalausgabe vornehmlich im Kölner Stadtteil Mülheim intervenieren und interagieren. Im Laufe des Sommers erhaltet ihr über diese Website sukzessive Informationen zum Programm und den Künstlern.

Read more

Audiowalk Poetik: Die Nachbarschaft von Mensch und Beton


Xenorama22_18.07._KarlaWindberger

Eine große rote Symbolskulptur bestehend aus den Ziffern 2020 thront auf den Stufen des Wiener Platzes und erinnert an das Strukturförderprogramm in Köln-Mülheim. Genau hier, mitten im Kölner Norden, beginnt der von Dennis Freischlad geschriebene und Sally Müller produzierte Audiowalk Poetik – Die Nachbarschaft von Mensch und Beton. Die 15-minütige Audiospur begleitet den Festival-Besucher beim Spaziergang vom Wiener Platz, vorbei an Keup- und Schanzenstraße bis hin zu Festivalzentrum des CityLeaks Urban Art Festivals 2015 im Carlswerk. Mit passendem Endgerät und Kopfhörern ausgestattet stellt man sich an den Wiener Platz, drückt auf PLAY, geht los in Richtung Keupstraße/Schanzenstraße/Carlswerk und lauscht dabei dem Audiowalk.

Read more

CityLeaks Crowdfunding 2015

Bis zum 3. September ist es möglich, auf Startnext das Festival aktiv zu unterstützen und dabei tolle Dankeschöns zu erhalten. Die ersten haben schon gebucht. Such auch Du dir was Schönes aus und sahn ab!

 

Open Call: Retail Poisoning Workshop

Benjamin Gaulon gibt im Rahmen des Cityleaks-Festivals 2015 ein 2-tägigen Workshop unter dem Titel „RETAIL POISONING“. Retail Poisoning ist ein Akt der beabsichtigten Platzierung – die im Workshop vorbereiteten Interventionen sollen in realen Geschäften Produkte kritisieren, verändern und stören. Für den Workshop sind die Teilnehmer dazu eingeladen, konter-konsumierende Strategien im öffentlichen und kommerziellen Raum (offline) zu entwickeln.
Read more

VOLUNTEERS gesucht

Wir suchen noch tatkräftige Volunteers, die beim Festivalaufbau mithelfen oder Kunstprojekte betreuen möchten.
Wer Lust hat bitte eine Mail an
info@cityleaks-festival.com schreiben.
Betreff: Support

Open Call: Locating Story

IMG_0035

Im Rahmen der großen CityLeaks-Ausstellung „Die Stadt, die es nicht gibt“ bieten wir euch die Möglichkeit, auf einzigartige Art und Weise Teil einer Performance der spanischen Künstlerin Dora Garcia zu werden. Gesucht wird ein Performer, der für 10 Tage mit dem Smartphone bewaffnet durch Köln zieht und seine Erfahrungen der Mitwelt preisgibt.

Read more

2nd Audition: Bodies in Urban Spaces

Der Open Call für „Bodies In Urban Spaces“ @CityLeaks geht in die zweite Runde.
„Bodies In Urban Spaces“ ist eine temporäre Intervention im urbanen Raum, die nach dem Zusammenspiel von Körper und Raum fragt.Read more

Open Call: Line of Equilibrium

unnahdhdhdmed
Werde Teil einer Performance entwickelt vom italienischen Künstler Guildor und verbreite das positive und vernetzte Denken.
“Line of Equilibrium” ist eine temporäre Intervention im öffentlichen Raum, welche eine menschliche Skulptur in einem fahrendem U-Bahn Wagen erschafft. Die Stärke, die aus der Zusammenarbeit von Menschen in schwierigen und unnatürlichen Situation entstehen kann steht hier im Fokus.

Read more

CityLeaks-Kongress
28. – 30. August

Drama Koeln
Über die Köpfe von PlanerInnen, PolitikerInnen und BeamtInnen hinweg wird Stadt gegenwärtig lustvoll und anarchisch in ganz neuen Formen und Formaten „von unten“ gestaltet. Der CityLeaks Kongress thematisiert die vielgestaltigen Ursachen, Ausprägungen und Auswirkungen der Neuverhandlungen des Städtischen. In mehreren Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Labs und Stadtspaziergängen werden die Möglichkeiten und Reichweite kreativer bzw. basisdemokratischer Praktiken der Aneignung von Stadt im Spannungsfeld von (sub)kultureller Initiative und städtischer Lenkung beleuchtet und ausgelotet.

Read more

CityWatch

Der öffentliche Raum Kölns sowie seine privaten Gebäude und Flächen bringen immer wieder Leerstand und Unorte hervor. Vieles bleibt ungenutzt, liegt brach oder wirft Fragen der Funktion oder Gestaltung auf. Sei es Leerstand, vernachlässigte Plätze, Nischen, Parks oder Grünanlagen.
Die CityLeaks CityWatch bietet euch die Möglichkeit diese Orte in das öffentliche Bewusstsein zu bringen und Ideen zur ihrer Nutzung oder Umgestaltung zu kommentieren. Uns interessiert, wie ihr euren Stadtraum wahrnehmt – welche Orte euch auffallen, verwundern oder zu kreativen Gestaltungsideen inspirieren. Teilt eure Eindrücke und kommentiert eure Utopien zu diesen Räumen. Let´s build Cologne!

leer-img

 

Read more