Land in Sicht, die Lesereihe für junge Literatur in Köln, ist für drei Termine zu Gast beim CityLeaks Festival 2021. Präsentiert werden literarische Texte aller Art, ob Lyrik, Prosa, dramatische Texte oder literarische Essays von jeweils vier Autor*innen pro Abend, die am Anfang ihrer literarischen Laufbahn stehen.

 

 

Land in Sicht #44 // 10. Juni
Hier geht's zum Stream.


 

Marcella Melien, geboren 1992 in Wiesbaden, studierte Buchhandel / Verlagswirtschaft in Leipzig und Literarisches Schreiben in Hildesheim. Sie war 2017 Artist in Residence beim Prosanova Festival und 2018 als Stipendiatin des Hessischen Literaturrats in Nida, Litauen. Seit 2019 arbeitet sie als Literaturvermittlerin bei Litprom e.V. in Frankfurt.

 

Evi Spies, 1985 in Wuppertal geboren, schreibt Kurz- und Kürzestprosa. Sie veröffentlichte in der Literaturzeitschrift KARUSSELL, liest regelmäßig vor Menschen und ist Preisträgerin des LesArt. Preises für junge Literatur 2018. Evi Spies mag Kaffee, Feminismus, Eiscreme und das Universum, studiert Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, arbeitet im Hochschulmarketing und lebt gemeinsam mit ihrem Sohn im Dortmunder Kreuzviertel.

 

Lisa James (*1993) lebt in Köln und studiert dort postgradual Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien. Davor studierte sie Professionelles Schreiben an der Universität zu Köln sowie English Literature and Writing in Pittsburgh, USA. Ihre künstlerischen Arbeiten umfassen Grafik, Installation und Text. Sie war und ist Teil der open poems 2020 und 2021 und aktuell Residentin des Center for Literature bei Münster. Lyrik und Prosa erschienen bisher in den Literaturzeitschriften schliff und mosaik.

 

Alexander Estis wurde 1986 in einer jüdischen Künstlerfamilie in Moskau geboren; hier erhielt er eine Ausbildung an Kunstschulen und bei Moskauer Künstlern. 1996 siedelte er mit seinen Eltern nach Hamburg über. Nach Abschluß des Studiums in deutscher und lateinischer Philologie arbeitete er als Gymnasiallehrer für Latein und Kunst sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent für deutsche Sprache und Literatur an verschiedenen Universitäten. Seit 2016 lebt er als freier Autor in Aarau. Alexander Estis arbeitet vorwiegend in literarischen Kleinformen (Kürzestprosa, Aphoristik, Glossen, szenische Miniaturen, Epigramme und lyrische Fragmente). Besonderes Kennzeichen seiner Arbeit ist – neben der stilistischen Vielfalt – die Verschmelzung von prosaischer und metrischer Form, von Satire und Ernst, von Essayistischem und Belletristischem sowie von Wort und Bild.

 

Edition:
Simul et Singulis
Location:
Hüttenstraße
Programmformat:
Lesung
AutorInnen:
Marcella Melien, Evi Spies, Lisa James, Alexander Estis
Bogen:
Teatris
Partner:
Land in Sicht e.V.