Open Call Retail Poisoning Workshop

11059634_1058904687476747_7847608544235785408_o

RETAIL POISONING
BENJAMIN GAULON
WORKSHOP

04. Sept 2015
Einführung “Retail Poisoning” &
Vorbereiten der individuellen
Projekte
16-21 Uhr

05. Sept 2015
Umsetzung der Projekte
in Köln-Mülheim
ab 11 Uhr

10-15 Teilnehmer
Der Workshop findet auf Englisch statt!

CITYLEAKS FESTIVAL CENTER
Kupferwerk im Carlswerk
Schanzenstrasse 6-20
Köln-Mülheim

Ihr fragt euch wohin mit unser Konsumgesellschaft? Was geschieht mit dem Kapitalismus und dem Müll den er produziert? Wie verblendet ist unser Konsumverhalten im Allgemeinen? Welche Güter sind nötig welche unnötig? Wie werden sie produziert und auf wessen Schultern? Wie können wir all dem begegnen? Ist es möglich in der Verwertung von Produkten direkt einzugreifen? Sie im Supermarkt oder in der Filiale anzugreifen – zu hacken? Können wir die Produkte unserer Welt aktiv verändern und damit ein Zeichen des Protestes setzen? Gibt es einen Eingriff in die Konsumindustrie in Form des Austausches, des Verändern oder in Form von Performances – kritisch, reflektierend, aktiv? Du willst ein politisches Statement formulieren und dieses künstlerisch darstellen – willkommen zum Projekt “Retail Poisining” von und mit Benjamin Gaulon.

Benjamin Gaulon aka. Recyclism
Benjamin Gaulon ist Künstler, Forscher und Kunsthochschul-Dozent. Unter dem Namen „Recyclism“ veröffentlichte er Arbeiten im Kontext auf Grenzen und Versagen der Informations- und Kommunikationstechnologien. Seine Projekte bestehen aus Software-Acts, Installationen, Hardware Produktionen, Web-basierten Konzepten, interaktiver Arbeiten, Street Art Interventionen und sind für jeden zugänglich.
http://www.recyclism.com/
http://retailpoisoning.tumblr.com

Cityleaks-Festival RETAILPOISINING-Workshop: Benjamin Gaulon gibt im Rahmen des Cityleaks-Festivals 2015 ein 2-tägigen Workshop unter dem Titel „RETAIL POISONING“. Retail Poisoning ist ein Akt der beabsichtigten Platzierung – die im Workshop vorbereiteten Interventionen sollen in realen Geschäften Produkte kritisieren, verändern und stören. Für den Workshop sind die Teilnehmer dazu eingeladen, konter-konsumierende Strategien im öffentlichen und kommerziellen Raum (offline) zu entwickeln. Die Arbeiten können aus minimalistischen Interventionen, Performances, physikalische Objekte, Hardware-Hacking, taktischen Medien oder anderen Eingriffe in den täglichen Konsum bestehen. Ihr wollt euch für “Retail Poisoning” engagieren? Bitte schreibt uns eine E-Mail an opencall@cityleaks-festival.com mit dem Betreff “Retail Poisoning” und nennt uns eure Motive für eine Beteiligung. Einsendeschluss ist der 27. August 2015.
Ihr erhaltet bis zum 31. August einen positiven Bescheid auf eure Anmeldung.