Indoor-Austellung

CL_Festivalzentrale_(6)

„Die Stadt die es nicht gibt“ – unter diesem Titel präsentiert CityLeaks eine Gruppenausstellung in der Festival Zentrale auf dem Carlswerk Gelände in Köln Mülheim, die sich konzeptionell mit der Dialektik des urbanen, öffentlichen Raumes auseinandersetzt. Dieser Raum wird einerseits bestimmt durch die stetig zunehmende Globalisierung, Ökonomisierung und Effektivitätssteigerung, andererseits durch individuell, sozial und kulturell gewachsene Gefüge. Die Ausstellung hinterfragt wie diese Dialektik unser Leben in der Stadt beeinflusst und wie räumliche, soziale und emotionale Strukturen unsere Verhaltensmuster prägen, aber auch, welche Verantwortungen und Handlungsspielräume für das Individuum entstehen. Die Positionen in der Ausstellung thematisieren den urbanen Raum, indem sie sich an Raumtheorien bedienen und diese künstlerisch verhandeln. Sie spielen mit den Merkmalen und Funktionen der mannigfaltigen Räume, aus denen sich der städtische Kosmos konstituiert. So vielfältig wie der urbane Raum und die Menschen, die in ihm agieren, so vielfältig sind auch die ausgestellten Werke. Die Kuration umfasst Arbeiten  von mehr als dreißig lokalen sowie internationalen KünstlerInnen aus unterschiedlichen Bereichen wie Malerei, Skulptur, Fotografie, Video, Performance und Installation.

Die Austellung läuft vom 05. bis zum 20. September
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 14:00 – 20:00 Uhr
Sa. & So. 12:00 – 20:00 Uhr