Marcus Krips

murals

  • Kritzkratz_Cityleaks2015_Köln_KarlaWindberger(5)
  • Kritzkratz_Cityleaks2015_Köln_KarlaWindberger(4)
  • Kritzkratz_Cityleaks2015_Köln_KarlaWindberger(2)
  • Kritzkratz_Cityleaks2015_Köln_KarlaWindberger(1)
  • Kritzkratz_Cityleaks2015_Köln_KarlaWindberger(3)

MARCUS KRIPS (DEU)

WO
Baudristr. 5
50733 Köln

WANN
2. – 5. September

Präsentiert von Kunstwerk Nippes

Verworren und doch gleichzeitig ganz simpel – Marcus Krips‘ Kunstwerke bedienen sich einer einfachen künstlerischen Universalsprache, die Figuren auf ein Minimum an Farben, Formen und Linien reduziert und dem ganzen hin und wieder kurze, schlagende Slogans beimischt. Dabei äußert er sich durchaus kritisch gegenüber Medien oder Kapitalismus in seinen Arbeiten. Seit den 1980er Jahren gehört er zu den Künstlern, die regelmäßig im Zusammenhang mit dem Begriff Graffiti auftauchen. Jedoch weicht sein Graffitistil vom amerikanischen Mainstream ab und entwickelt eine ganz eigene Sprache, die ihren spontanen Ausdruck an der Wand findet. Seine akademische Ausbildung absolvierte er an der Kunstakademie Düsseldorf bei Nam June Paik und Michael Buthe. Anschließend machte er eine Weiterbildung an der Kunsthochschule für Medien in Köln. 1991 gründete er mit Lilli Voigt das Künstlerduo „Kritzkratz“ und zusammen nahmen sie an einer Vielzahl von internationalen Events und Ausstellungen teil.