Herta Müller

poetry

  • HertaMüller_Cityleaks2015_Köln_KarlaWindberger(2)
  • HertaMüller_Cityleaks2015_Köln_RobertWinter(1)
  • HertaMüller_Cityleaks2015_Köln_RobertWinter(2)
  • HertaMüller_Cityleaks2015_Köln_RobertWinter(4)
  • HertaMüller_Cityleaks2015_Köln_KarlaWindberger(1)

HERTA MÜLLER (DEU)

WO
LVR Hochaus
Ottoplatz 2
50679 Köln

PLAKATWÄNDE
Auenweg
Berliner Strasse
Bertoldistrasse
Bonner Wall
Deutz-Mülheimer-Strasse
Eifelwall
Friesenwall
Holweider Strasse
Maybachstrasse
Pfälzischer Ring
Siegburger Strasse

WANN
1. – 20. September

Vom LVR-Turm in Deutz wird im September Poesie riesigen Ausmaßes prangen: Zusammengesetzt aus Zeitungsschnipseln, nur um ein vielfaches vergrößert. Es ist das titelgebende Gedicht aus dem Collageband „Der Vater telefoniert mit den Fliegen“ von Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller. Darin entstanden alle lyrischen Werke als Collagen aus Zeitungs- und Zeitschriftenauschnitten. Hieraus werden während des Festivals noch weitere ausgewählte Gedichte auf Plakatwänden in der gesamten Stadt zu entdecken sein. Die aus Rumänien stammende Autorin lebt seit 1987 in Berlin. Ihr Prosa-Werk ist politisch geprägt. Ein wichtiges Thema ist die kommunistische Diktatur in Rumänien, unter der sie aufwuchs. Später litt sie als Erwachsene jahrelang unter der Verfolgung, Bedrohungen und Verhören des rumänischen Geheimdienstes Securitate, nachdem sie sich weigerte, für diesen zu arbeiten. Im November 2015 wird Herta Müller der Heinrich-Böll-Preis verliehen.

Die Gedicht-Collagen von Herta Müller werden mit freundlicher Unterstützung zur Verfügung gestellt durch den Carl Hanser Verlag München. Plakatflächen mit freundlicher Unterstützung von Ströer SE