Franco Fasoli

murals

  • Franco Fasoli_()_Cityleaks2015_Köln_robertwinterL1004383
  • Franco Fasoli_()_Cityleaks2015_Köln_robertwinterL1004379
  • Franco Fasoli_()_Cityleaks2015_Köln_robertwinterL1004380
  • Franco Fasoli_()_Cityleaks2015_Köln_robertwinterL1004378
  • Franco Fasoli_()_Cityleaks2015_Köln_robertwinterL1004365
FRANCO FASOLI (ARG)

Clevischer Ring 128
51063 Köln

7. – 12. September

Die Suche nach Identität beginnt in der Auseinandersetzung mit der eigenen Kultur, der Gesellschaft und der eigenen Person. Der argentinische Street Artist Franco Fasoli aka JAZ stellt diesen Identitätsfindungsprozess und die mit ihm einhergehenden Konflikte ins Zentrum seiner künstlerischen Arbeiten. Dabei ergibt sich sein individueller Stil besonders durch den Gebrauch ungewöhnlicher Materialen wie Teer oder Benzin sowie Elementen der Bühnenbildgestaltung, die er aus seiner Ausbildung und Arbeit am Teatro Colon in Buenos Aires übernahm. In den 1990er Jahren machte er sich hier zunächst einen Namen in der Graffitiszene. Heute arbeitet Fasoli vermehrt mit großflächigen Murals. Immer wieder finden sich dabei Motive der Gewalt und Dualität sowie ein Bezug zur lateinamerikanischen Kultur, Subkulturen und politischen Themen. Auch Zwitterwesen zwischen Mensch und Tier lassen sich in vielen Werken als starke Metapher wiederfinden.